Welche Vitamine sind für Veganer besonders wichtig?

immunsystem vitamina vitaminb12 vitamind3 vitamink2

Welche Vitamine sind für Veganer besonders wichtig?

Team Vitamineule

Fragen, Wünsche oder Anregungen? Kontaktiere uns einfach per E-Mail oder auf Facebook.

Für Veganer kann es teilweise nicht einfach sein, an die täglichen Vitamine zu gelangen. Das liegt vor allem daran, dass einige Vitamine besonders in tierischen Produkten enthalten sind. In pflanzlichen Lebensmitteln ist nicht selten nur eine kleine Menge des Vitamins enthalten. Wie also decken Veganer ihren täglichen Vitaminbedarf? Erfahre in diesem Blog mehr über Vitamine, die besonders wichtig sind für Menschen, die sich vegan ernähren.

1. Vitamin B12 ist ein Muss

Ein sehr wichtiges Vitamin, welches von Veganern ergänzt werden sollte, ist  Vitamin B12 (Cobalamin). Das Vitamin kommt in größeren Mengen nur in tierischen Lebensmitteln vor, wie z.B in Fleisch, Fisch oder vielen Milchprodukten. Vitamin B12 erfüllt ein breites Aufgabenspektrum im menschlichen Körper. Das rote Vitamin sorgt dafür, dass die Nerven gestärkt werden und die Konzentration länger aufrecht erhalten werden kann. Ebenfalls kümmert sich Vitamin B12 darum, dass die roten Blutzellen richtig gebildet werden und schleust dafür Folsäure in die roten Blutkörperchen ein. Da die roten Blutkörperchen den lebensnotwendigen Sauerstoff zu den Organen und der Muskulatur transportiert, ist die richtige Vitamin B12 Versorgung essenziell für einen gesunden Körper. Veganer können mit der Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln Vitamin B12 einnehmen. Es gibt Vitamin B12 Tabletten oder Vitamin B12 Kapseln, die dabei helfen können, den Vitamin B12-Spiegel auch ohne tierisches B12 auf einem hohen Level zu halten. Wenn du mehr über Vitamin B12 erfahren möchtest, kannst du diesen Blogartikel lesen.

2. Das Sonnenvitamin D3

Vitamin D3 ist ein fettlösliches Vitamin. Es wird durch Sonneneinstrahlung auf der Haut vom Körper produziert. In der kalten Jahreszeit, wenn die UV-Strahlung hierzulande für die körpereigene Vitamin D3-Bildung nicht mehr ausreicht, leeren sich schnell die Vitamin D3-Speicher. Oft entsteht ein Mangel, wenn man sich wenig oder gar nicht der Sonne ausgesetzt ist. So leiden heutzutage besonders viele Menschen unter einem Vitamin D3-Mangel. Hierbei kann eine Supplementierung mit Vitamin D3 besonders sinnvoll sein. Vitamin D3 steckt in vielen tierischen Lebensmitteln. In Fettfischen (z.B Lachs), Innereien, Käse und Butter ist besonders viel Vitamin D3 enthalten. Eine geringe Menge Vitamin D3 steckt in pflanzlichen Nahrungsmitteln wie Avocados, Pilzen oder Morcheln. Da die größte Menge des Vitamins eher in tierischen Lebensmitteln zu finden ist, haben es Veganer besonders schwer, ihren Vitamin D3-Spiegel zu füllen. Um einen Vitamin D3-Mangel zu beheben oder seine Speicher wieder aufzufüllen, wird häufig eine Vitamin D3-Therapie empfohlen. Das bedeutet, dass der Spiegel mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Kapseln oder Infusionen wieder gesteigert wird. Vitamin D3 gibt es als Vitamin D3-Kapseln oder Vitamin D3-Tabletten im Handel zu kaufen. Beide Formen sind einfach zu handhaben und gelangen schnell in den Kreislauf. Jedoch werden Vitamin D3-Tabletten in Apotheken verkauft, welche in vielen Fällen mit künstlichen Zusatzstoffen oder im Ausland hergestellt worden sind. Vitamin D3-Kapseln enthalten oft ausschließlich den Wirkstoff in einer pflanzlichen Cellulosehülle und können somit ohne Füllstoffe produziert werden. Generell sollte immer darauf geachtet werden, dass das Produkt in Deutschland produziert wurde, um eine gleichbleibend hohe Präparat-Qualität zu gewährleisten. Mehr Informationen über das Sonnenvitamin D3 findest du hier:

3. Vitamin K2 für die Blutgerinnung

Vitamin K2 ist ein wichtiger Baustein für deine Blutgerinnung. Das namensgebende K steht hierbei für Koagulation (Gerinnung). Vitamin K2 verfügt über eine blutstillende Wirkung. Das Vitamin wird von körpereigenen Darmbakterien produziert. Vitamin K2, auch Phyllochinon genannt, reguliert den Calciumspiegel und aktiviert den Knochenstoffwechsel. Über die Nahrung erhalten Menschen das Vitamin K2 vor allem über tierische Nahrungsquellen. Die Quellen sind neben Innereien und Fleisch hauptsächlich Milchprodukte. Menschen, die sich vegan ernähren, nehmen häufig Vitamin K2 in Form von Nahrungsergänzungsmitteln ein. Das bedeutet, dass man in Absprache mit dem Hausarzt seine Ernährung über ein entsprechendes Vitamin K2-Präparat anreichern kann. Vitamin K2 gibt es in Form von Tabletten und Kapseln.

4. Vitamin A für den Sehvorgang

Vitamin A zählt zu den fettlöslichen Vitaminen. Als Bestandteil der Sehpigmente in unserer Netzhaut ist es essenziell für den Sehvorgang. Besonders bedeutend ist Vitamin A für die Bildung von Haut und Schleimhäuten und den Schutz des Immunsystems. Darüber hinaus ist das Vitamin essenziell für die Herstellung des Hormons Testosteron und spielt auch bei der Entwicklung der Ei- und Samenzellen mit. Vitamin A ist bedeutend für den Aufbau der Plazenta und bei der anschließenden Reifung des Embryos. Vitamin A ist ausschließlich in tierischen Lebensmitteln enthalten. Gute Vitamin A Lieferanten sind Innereien, Leber und Butter. In pflanzlicher Nahrung tritt Vitamin A häufig in Form von Beta-Carotin (Provitamin A) vor. Karotten, Spinat, Tomaten und Aprikosen enthalten z.B Beta-Carotin. Damit auch Veganer vollständig mit Vitamin A versorgt bleiben, sollte auf die Einnahme von Vitamin A als Nahrungsergänzungsmittel nicht verzichtet werden. Bei der Einnahme von Vitamin A-Tabletten oder Vitamin A-Kapseln sollte auf die Verzehrempfehlung geachtet werden.

5. Vitamine in der Schwangerschaft

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) ist der Ansicht, dass eine vegane Ernährung in der Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht geeignet ist, um den Nährstoffbedarf ausreichend zu decken. Doch vor allem Baby im Mutterleib und Neugeborene benötigen besonders viel Vitamine. Daher greifen viele schwangere und stillende Frauen, welche sich vegan ernähren, zu Nahrungsergänzungsmitteln, um den Bedarf für sich selbst und das Kind ausreichend zu decken. Besonders Babys und Neugeborene brauchen für eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung von Anfang an viel Vitamine.

Fazit

Eine ausgewogene Ernährung ist essenziell für einen gesunden Körper. Obst, Gemüse und Milchprodukte sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Sie wirken sich positiv auf die Gesundheit und den Stoffwechsel aus. Tierische Produkte wie Fleisch und Fisch dienen dem Körper als Lieferant von hochwertigem Eiweiß und gesunden Fetten. Menschen, die sich vegan ernähren, können ihre Vitamine allerdings nicht durch tierische Quellen erhalten. Oft fällt es ihnen schwer, den täglichen Bedarf zu erreichen und geraten nicht selten in einem Mangel. Vitamine können nicht vom Körper produziert werden, können allerdings mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln zugeführt werden. Vitamin B12, Vitamin D3, Vitamin K2 und Vitamin A spielen eine große Rolle bei Veganern, da sie größtenteils nur durch tierische Lebensmittel eingenommen werden. Durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln erhalten Veganer, die nicht alles durch die Nahrung aufnehmen können, alle essenziellen Vitamine.


Älterer Post Neuerer Post

Deutsch
Deutsch