Welche Wirkung hat Vitamin E im menschlichen Organismus?

Welche Wirkung hat Vitamin E im menschlichen Organismus?

Team Vitamineule

Fragen, Wünsche oder Anregungen? Kontaktiere uns einfach per E-Mail oder auf Facebook.

1. Welche Wirkung hat Vitamin E im menschlichen Organismus?

Vitamin E ist ein essenzielles Vitamin für den menschlichen Organismus. In der Medizin wird Vitamin E auch als Tocopherole bezeichnet. Es hat viele positive Effekte auf die Gesundheit des Menschen. Als Antioxidans schützt Vitamin E den Körper vor freien Radikalen und Angriffen. Frei Radikale sind genauer betrachtet aggressive Sauerstoffverbindungen. Sie sind sehr gefährlich für den menschlichen Körper. Sie können Erkrankungen auslösen und Zellschädigungen fördern. Aufgrund der antientzündlichen Wirkung von Vitamin E, können Wunden schneller heilen und entzündungsfördernde Stoffe reduziert werden. Vitamin E sorgt dafür, die Haut zu straffen und lässt einen somit jünger erscheinen. Außerdem erhöht Vitamin E den Kollagengengehalt in der Haut. Aus diesem Grund lässt sich Vitamin E häufig in der Kosmetikbranche finden. Dabei ist es Cremes und Salben enthalten. Die Wirkung von Vitamin E auf den menschlichen Organismus bezieht sich speziell auf den Schutz des Fettstoffwechsels. Vitamin E beugt Verkalkungen der Arterien vor und kann somit das Risiko von Arteriosklerose minimieren.

Vitamin E ...

  • stärkt das Immunsystem
  • schützt den Körper vor freien Radikalen
  • hemmt Entzündungsprozesse
  • fördert die Wundheilung
  • schützt Zellen und Gewebe
  • hemmt die Produktion von entzündungsfördernden Botenstoffen 
  • verbessert das Erinnerungsvermögen

    2. Was ist Vitamin E?

    Vitamin E ist ein ganz besonderes Vitamin. Der menschliche Organismus kann es allerdings leider nicht selbst herstellen. Es gehört genauso wie wie Vitamin A, Vitamin D und Vitamin K zu den fettlöslichen Vitaminen. Das bedeutet: das Vitamin kann nur in Verbindung mit Fett richtig verwertet werden. Um ausreichend mit Vitamin E versorgt werden zu können sollte man sich ausgewogen und abwechslungsreich ernähren. 

    3. Der Tagesbedarf von Vitamin E

    Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine Tagesdosis von  12-15 mg Vitamin E bei Erwachsenen. Bei einem kleinen Kind sind die empfohlenen Mengen Vitamin E natürlich geringer. Die Tagesdosis erhöht sich allerdings, wenn man viel Sport treibt und sehr aktiv ist. Die empfohlene tägliche Zufuhr von Vitamin E beträgt bei schwangeren und stillenden Frauen ca.17 mg. Generell ist die tägliche Vitamin E-Zufuhr abhängig von vielen verschiedenen Faktoren: Alter, Geschlecht, Gewicht, Größe und Stoffwechselsituation.

    Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, wird ausreichend mit Vitaminen und Nährstoffen versorgt. In diesen Fällen tritt ein Vitamin E-Mangel nur selten auf. Allerdings schaffen es heutzutage viele Menschen nicht mehr, sich gesund zu ernähren und regelmäßig frisch einzukaufen. Aus diesem Grund fehlen vielen Meschen leiden heutzutage die vielen Vitamine, was häufig leider zu einem Vitamin E-Mangel führt. Wird der Körper nicht mehr ausreichend mit Vitamin E versorgt, können Reserven aus der Leber genommen werden, diese reichen allerdings nur für einen kurzen Zeitraum. Generell ist die tägliche Vitamin E-Zufuhr abhängig von vielen verschiedenen Faktoren: Alter, Geschlecht, Gewicht, Größe und Stoffwechselsituation.

     

    Symptome eines Vitamin E-Mangels:

    • erhöhte Infektanfälligkeit
    • Konzentrationsschwäche
    • Müdigkeit
    • Verdauungsstörungen
    • Kopfschmerzen
    • Erkrankung der Netzhaut
    • Muskelschwäche
    • Beeinträchtigung der Reflexe
    • unwillkürliches Zittern
    • reduzierte Empfindsamkeit

    4. Lebensmittel mit hohem Vitamin E-Gehalt

    Besonders gute Quellen in denen Vitamin E enthalten ist sind pflanzliche Öle. Ebenfalls sind gute Vitamin E-Quellen Butter, Eier und Leber, allerdings in einer geringeren Form. In der Regel ist der Vitamin E-Gehalt von pflanzlichen Lebensmitteln um einiges höher als das von tierischen Produkten.

    TOP 5 Vitamin E-Quellen:

    1. Weizenkeimöl - 170 mg

    2. Sonnenblumenöl - 62 mg

    3. Distelöl - 43 mg

    4. Rapsöl - 18 mg

    5. Olivenöl - 11 mg

    5. Fazit

    Die Wirkung von Vitamin E auf den menschlichen Organismus zeigt sich vor allem in der Schutzfunktion. Vitamin E schützt den Körper vor freien Radikalen und Angriffen. Vitamin E unterstützt die Wundheilung und stärkt das menschliche Immunsystem. Das Vitamin steckt in vielen Ölen, ist aber auch in tierischen Lebensmitteln wie Eiern und Butter enthalten. Wer nicht genügend Vitamin durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung aufnehmen kann, hat die Möglichkeit, Vitamin E in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu supplementieren. Vitamin E gibt es in Form von Vitamin E Kapseln und Vitamin E Tabletten im Handel zu kaufen. Dabei sollte man darauf achten, dass das Präparat aus Deutschland stammt, um eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten.


    Älterer Post Neuerer Post

    Deutsch
    Deutsch