Warum sollte man Calcium und Magnesium nicht zusammen einnehmen?

calcium magnesium

Warum sollte man Calcium und Magnesium nicht zusammen einnehmen?

Team Vitamineule

Fragen, Wünsche oder Anregungen? Kontaktiere uns einfach per E-Mail oder auf Facebook.

1. Warum sollte man Calcium und Magnesium nicht zusammen einnehmen?

Magnesium und Calcium sind besonders wichtige Mineralstoffe, welche nicht vom Körper selbst hergestellt werden können. Aus diesem Grund sollten beide Mineralstoffe durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung täglich aufgenommen werden. Diese zeigt sich durch viel Obst, Gemüse, gesunde Fette und viel Flüssigkeit. Wer seine Ernährung nicht mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen decken kann, kann auf Nahrungsergänzungsmitteln zurück greifen. Dabei sollten gewisse Dinge beachtet werden. Magnesium und Calcium sollten nicht gleichzeitig eingenommen werden, da beide Mineralstoffe zusammen die Aufnahme im Darm beeinträchtigen können. Eine optimale Empfehlung ist es, wenn man Calcium am Morgen und Magnesium am Abend einnimmt. Der Grund dafür ist, dass beide einen ähnlichen Chemischen Aufbau besitzen. 

2. Wie hoch ist der Tagesbedarf von Calcium?

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt täglich 220 - 330mg Calcium für Säuglinge und 1000 für Erwachsene. Jugendliche in der Wachstumsphase können 1200mg Calcium zu sich nehmen. Schwangere und Stillende sollten ebenfalls 1200mg Calcium einnehmen, wenn sie jünger als 19 Jahre alt sind.

3. Wie hoch ist der Tagesbedarf von Magnesium?

Laut der Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollten Erwachsene ca. 300-400 mg Magnesium pro Tag zu sich nehmen. Die europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA, die den NRV festlegt, empfiehlt 350 mg Magnesium pro Tag für Männer und 300 mg für Frauen. Kinder sollten je nach Alter zwischen 170 - 300 mg Magnesium konsumieren. Der Tagesbedarf von Magnesium lässt sich mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung normalerweise gut decken. Im Falle eines Magnesiummangels kann der Tagesbedarf an Magnesium mit Hilfe von Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel gut gedeckt werden. 

4. Calcium und Magnesium in Form von Nahrungsergänzungsmitteln

Magnesium und Calcium können in Form von Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Dabei sollte unbedingt auf die Form des Wirkstoffs und auf dessen Herkunft geachtet werden. Besonders Kapseln eigenen sich dafür sehr gut. Sie sind sehr gut verträglich und werden vom Körper zu einem hohen Grad verwertet. Ebenfalls sollte das Präparat keine chemischen Zusätze wie mikrokristalline Cellulose enthalten. Wer ein Präparat aus Deutschland kauft, kann sich sicher sein, dass das Produkt zudem sicher produziert wurde und eine hohe Qualität aufweist.

Calcium Kapseln von Vitamineule

Unsere Empfehlung:
Vitamineule® Calcium Kapseln

In unserem Onlineshop findest du unsere Calcium Kapseln von Vitamineule®, die komplett frei von künstlichen Zusatzstoffen sind. Vitamineule® Calcium Kapseln enthalten 120 mg reines Calciumcarbonat pro Kapsel. Jede Dose enthält 90 Kapseln. Neben schnellem & kostenfreiem Versand bieten wir eine freiwillige sechsmonatige Rückgabegarantie für alle Produkte an. 

5. Fazit: Warum sollte man Calcium und Magnesium nicht zusammen einnehmen?

Magnesium und Calcium in Nahrungsergänzungsmitteln sollte nicht zusammen eingenommen werden, da sich die Aufnahme der beiden Mineralstoffe gegenseitig aufheben kann. Am besten ist es, wenn die Mineralstoffe zu unterschiedlichen Zeiten eingenommen, beispielsweise ein Mineralstoff am Morgen und einer am Abend. In der Regel sollten Magnesium und Calcium durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung aufgenommen werden. Im Falle eines Mangels hilft die Supplementation in Form von Nahrungsergänzungsmitteln.

Weiterführende Quellen:

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die in unserem Gesundheitsblog dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens. Die Mach Dich Wach! GmbH und die Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. 5-Hydroxytryptophan (5-HTP): Natural Occurrence, Analysis, Biosynthesis, Biotechnology, Physiology and Toxicology


Älterer Post Neuerer Post

Deutsch