Vitamin E Mangel: Symptome, Ursachen und Lösungen

Vitamin E Mangel: Symptome, Ursachen und Lösungen

Team Vitamineule

Fragen, Wünsche oder Anregungen? Kontaktiere uns einfach per E-Mail oder auf Facebook.

1. Was ist ein Vitamin E-Mangel?

Vitamin ist essenziell für den Organismus. Es stärkt das Immunsystem, schützt den Körper vor freien Radikalen und fördert die Wundheilung. Ein Vitamin E-Mangel entsteht, wenn der menschliche Körper über einen längeren Zeitraum nicht mehr ausreichend mit Vitamin E versorgt wird. Vitamin E ist unverzichtbar und ein Mangel zeigt sich schnell durch Symptome wie beispielsweise eine erhöhte Infektanfälligkeit oder Verdauungsstörungen. Ein Vitamin E-Mangel kann durch unterschiedliche Ursachen entstehen. Zum einen durch eine angeborene oder erworbene Erkrankung, zum anderen durch eine schlechte Ernährungsweise mit Vitamin E-armen Lebensmitteln.

2. Symptome eines Vitamin E-Mangels

Das Vitamin schützt den Körper vor freien Radikalen und hemmt die Produktion von entzündungsfördernden Botenstoffen. Im Falle eines Vitamin E-Mangels ist der Körper nicht mehr in der Lage, diese Zellen zu bekämpfen.

Einen Vitamin E-Mangel erkennt man an vielen unterschiedlichen Symptomen:

  • Kopfschmerzen
  • Erkrankung der Netzhaut
  • Muskelschwäche
  • Beeinträchtigung der Reflexe
  • unwillkürliches Zittern
  • reduzierte Empfindsamkeit
  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Müdigkeit
  • Verdauungsstörungen
  • trockene Haut

3. Ursachen eines Vitamin E-Mangels

Vitamin E kann der menschliche Organismus nicht selbst produzieren. Es muss über eine gesunde und ausgewogene Ernährung täglich vom Organismus aufgenommen werden. 

Ursachen eines Vitamin E-Mangels können sein:

  • einseitige Ernährung
  • fettarme Nahrungszufuhr über einen längeren Zeitraum
  • Störungen des Stoffwechsels
  • Erkrankungen der Leber
  • Alkoholismus
  • Gendefekt FIVE
  • starker Rauchkonsum

4. Lösungen, um einen Vitamin E-Mangel zu beheben

Wer unter einem Vitamin E-Mangel leidet, braucht sich keine Sorgen machen. Einen Vitamin E-Mangel kann leicht beheben. Am besten funktioniert das durch eine Ernährungsumstellung auf Vitamin E-reiche Lebensmittel. Besonders gute Quellen sind dabei pflanzliche Öle. Ebenfalls sind gute Vitamin E-Quellen Butter, Eier und Leber, allerdings in einer geringeren Form. In der Regel ist der Vitamin E-Gehalt von pflanzlichen Lebensmitteln um einiges höher als das von tierischen Produkten. Zusätzlich kann man mit Vitamin E in Form von Nahrungsergänzungsmitteln nachhelfen. Dabei kann man sich entscheiden, ob man Vitamin E in Form von Vitamin E Kapseln oder Vitamin E Tabletten einnehmen möchte. Beide Formen sind einfach zu handhaben und gelangen schnell in den Kreislauf. Wichtig dabei ist, zu schauen, ob das Präparat aus Deutschland stammt, um eine gleichbleibende Garantie zu gewährleisten. 

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine Tagesdosis von
12-15 mg Vitamin E bei Erwachsenen. Bei einem kleinen Kind sind die empfohlenen Mengen Vitamin E natürlich geringer. Die empfohlene tägliche Zufuhr von Vitamin E beträgt bei schwangeren und stillenden Frauen ca.17 mg. 

5. Fazit: Vitamin E-Mangel: Symptome, Lösungen und Ursachen

Vitamin E ist ein essenzielles Vitamin für den menschlichen Organismus. Wird der Körper nicht ausreichend mit Vitamin E versorgt, kann es schnell zu einem Vitamin E-Mangel kommen. Dieser lässt sich allerdings mit Hilfe einer Ernährungsumstellung leicht beheben. Zusätzlich kann man mit Vitamin E in Form von Nahrungsergänzungsmitteln nachhelfen. Dabei kann man sich entscheiden, ob man Vitamin E in Form von Vitamin E Kapseln oder Vitamin E Tabletten einnehmen möchte.


Älterer Post Neuerer Post

Deutsch
Deutsch