Interessante Fakten über Selen

immunsystem selen spurenelement

Interessante Fakten über Selen

Team Vitamineule

Fragen, Wünsche oder Anregungen? Kontaktiere uns einfach per E-Mail oder auf Facebook.

1. Was ist Selen?

Selen ist ein essenzielles Spurenelement. Es kommt in allen Körperzellen vor und ist lebensnotwendig für den menschlichen Organismus. Der Körper kann Selen nicht selber produzieren, daher muss es täglich in ausreichender Menge durch die Ernährung aufgenommen werden. Der Selengehalt in pflanzlichen Lebensmitteln ist immer abhängig von der Nährstoffzusammensetzung der Böden. Die Böden in Europa sind eher arm an Selen. Daher sind in Europa tierische Lebensmitteln die besseren Selenquellen. Selen ist von essenzieller Bedeutung, da es die Immunabwehr steigert, es den menschlichen Organismus vor freien Radikalen beschützt und eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung eines gesunden Stoffwechsels spielt. Das Spurenelement wurde im 18. Jahrhundert durch den Chemiker Jöns Jakob entdeckt. Selen ist ein Halbedelmetall und kommt in organischen und anorganischen Verbindungen vor. Seit dem Nachweis der Lebensnotwendigkeit 1957 wuchs das Wissen um die Bedeutung des essenziellen Spurenelements für die Gesundheit von Mensch und Tier. 

2. Die Aufgaben von Selen für den menschlichen Körper

Selen ist von essenzieller Bedeutung für die Schilddrüse und das Immunsystem des menschlichen Organismus. Oft besitzt man ein geschwächtes Immunsystem, wenn freie Radikale die Immunzellen schaden. Diese können chronische Krankheiten und Entzündungen auslösen. Als Antioxidans versucht Selen die körpereigenen Zellen vor freien Radikalen zu schützen. Die Schilddrüse ist neben dem Gehirn das selenreichste Organ des menschlichen Körpers. Sie benötigt neben Jod sehr viel des Mineralstoffes Selen, damit alle Funktionen erfüllt werden können. Eine ausreichende Selenversorgung ist der entscheidende Faktor für die optimale Funktion der Schilddrüse. Bei einem Mangel an Selen kann es zu Störungen des Schilddrüsenstoffwechsels kommen und die Anfälligkeit für eine Erkrankung an der Schilddrüse steigt. Die Schilddrüsenhormone sind an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt, die den Fett-, Zucker-, und Eiweißstoffwechsel sowie Bereiche des Energiehaushaltes beeinflussen. Zusätzlich erhöht das Schilddrüsenhormon T3 (Trijod-Thyronin) die Herzfrequenz und den Blutdruck, stärkt die Knochensubstanz und fördert das Wachstum von Haaren und Nägeln. Ebenfalls ist es für die Regulierung des Wärmehaushaltes verantwortlich. Trijod-Thyronin fördert die Hormonausschüttung in anderen Organen, wie z.B. in der Niere und in der Bauchspeicheldrüse. Vor allem bei Kindern ist das Schilddrüsenhormon T3 sehr wichtig, da es wichtig für die Entwicklung des Gehirns und das Wachstum ist. Antioxidative Enzyme, die sich in hohen Mengen in der Schilddrüse befinden, schützen das Gewebe vor Schäden durch freie Radikale. Selen spielt bei der DNA-Synthese eine bedeutende Rolle, sowie der Zellteilung und dem Zellwachstum. Mit seiner immunstimulierenden Wirkung schützt Selen nicht nur vor vielen Infekten, sondern Selen hilft auch bei der Entgiftung von Schwermetallen. 

Essenzielle Aufgaben von Selen kurz zusammen gefasst:

  • Beteiligung am Muskelstoffwechsel
  • normale Funktion der Schilddrüse
  • Prävention von Unfruchtbarkeit
  • Unterstützung der Entgiftung des Körpers
  • Regulierung des Wärmehaushaltes
  • Schutz vor freien Radikalen
  • Verlangsamung des Altersprozesses
  • Regulation des Immunsystems

3. Die Wirkung von Selen

Selen hat eine vielseitige Wirkung auf den menschlichen Körper. Das Spurenelement bildet wichtige Proteine und ist Bestandteil wichtiger Enzyme des menschlichen Körpers. Diese stärken das Immunsystem und verhindern Zellschäden. Sie schützen den Körper vor freien Radikalen. Dabei wird die Funktion von Vitamin E und Vitamin C als Abwehrvitamine verstärkt. Selen ist in der Lage,  Schilddrüsenhormone zu produzieren. Dabei wird sowohl die Spermienproduktion angekurbelt, als auch das Nervensystem aufrechterhalten. Zusammen mit Vitamin E wirkt Selen synergistisch. Das bedeutet, dass diese in Kombination die Abwehrkräfte des Körpers zusätzlich steigern. Daher kann man auch bei der Supplementation diese beiden Stoffe gemeinsam einnehmen. Selen erhöht mit seiner Wirkung das körperliche Wohlbefinden und die Vitalität. Es hat eine schützende Wirkung auf Herz,- und Gefäßerkrankungen. Selen sorgt für eine Verjüngung des Gewebes durch eine gute Elastizität der Haut. Bei Beschwerden in den Wechseljahren kann Selen bei Hitzewallungen sehr gut helfen.

4. Die richtige Dosierung & Tagesbedarf von Selen

Männer benötigen mehr Selen als Frauen. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) soll ein erwachsener Mann 70 Mikrogramm Selen am Tag aufnehmen. Bei Frauen sind es 60 Mikrogramm. Einen erhöhten Bedarf haben stillende Mütter, um ihr Kind ausreichend über die Muttermilch zu versorgen. Hier liegt die empfohlene Menge bei 75 Mikrogramm Selen. Kinder unter 10 Jahren sollten etwa 30 Mikrogramm Selen am Tag zu sich nehmen. Bei Kindern zwischen 10 und 15 Jahren liegt der tägliche Bedarf schon bei 50 Mikrogramm Selen. Diese empfohlenen Werte gelten jedoch nicht für Menschen mit einem krankheitsbedingten erhöhten Selenbedarf. Man sollte generell immer im Auge behalten, dass Alter, Gewicht und Größe immer eine bedeutende Rolle spielen.

5. Speicherung von Selen

Die Aufnahme von Selen erfolgt im oberen Dünndarm. Dort wird der größte Teil der Selenaufnahme durchgeführt. Dabei gelangt Selen in das Blut, um das Gewebe zu versorgen und wird in der Leber für den Proteinaufbau genutzt. Diese werden in der Blutbahn abgesondert und das Spurenelement wird weiter zum Gehirn, der Niere und dem Gewebe transportiert. Im Blutplasma befindet sich etwa 60% des Selens. Wichtig zu wissen ist immer , dass die Hälfte des Selens an Eiweiß gebunden ist. Der Gesamtbestand an Selen einer erwachsenen Person beträgt etwa 10-20 mg. Dieses befindet sich in Geweben und Organen. Die Aufteilung hierbei ist sehr ungleichmäßig. Die meisten Konzentrationen sind die Schilddrüse, das Gehirn, die Bauchspeicheldrüse, das Herz und die Milz. 

6. Für wen ist Selen besonders wichtig?

Selen ist ein essenzielles Spurenelement. Für jeden Menschen ist es von Bedeutung, da es für viele Aufgaben im menschlichen Körper zuständig ist. Da der Mensch es nicht selbst produzieren kann, sollte es täglich über die Nahrung zugeführt werden. Wenn das nicht reicht, kann die Einnahme von Selen in Form von Nahrungsergänzungsmitteln sehr sinnvoll sein. Besonders wichtig ist die Einnahme von Selen für stillende Mütter, da sie über die Muttermilch auch ihr Kind mit dem Spurenelement versorgen müssen. Da Selen besonders wichtig für die Bildung von Spermien und damit die Fruchtbarkeit des Mannes ist, sollten Männer, die Probleme haben, Kinder zu bekommen, unbedingt ihren Selenspiegel testen lassen.

7. Überdosierung von Selen möglich?

Bei der Einnahme von Selen in Form von Nahrungsergänzungsmitteln sollte man immer auf die richtige Dosierung achten. Einnahmeempfehlungen (Tagesdosis) sollten auf keinen Fall überschritten werden. Zu hohe Mengen an Nährstoffen können sich ungünstig auf den menschlichen Organismus auswirken. Eine extreme Überdosierung von Selen zeigt sich schnell durch einen knoblauchartigen Atemgeruch. Zusätzlich können Magen-Darm-Störungen und Wachstumsstörungen von Haaren und Nägeln eine Nebenwirkung der Überdosierung sein. Häufige Beschwerden sind ebenfalls Erbrechen, Übelkeit und Durchfall. Ein weiteres akutes Symptom kann eine gestörte Nagelbildung sein. Dauerhaft zu hohe Mengen des Spurenelementes können ernsthafte Nebenwirkungen mit sich bringen. Hierbei spricht mann von einer Selenose. 

8. Nebenwirkungen von Selen

Wer es nicht schafft, Selen ausreichend aufzunehmen, kann Selen in Form von Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen. Diese gibt es in Form von Selen Tabletten und Selen Kapseln im Handel zu kaufen. Dabei sollte man immer auf die empfohlene Menge achten und diese nicht überschreiten. Wichtig ist auch, dass das Produkt in Deutschland produziert wurde und keine Zusatzstoffe enthält. Wer dies beachtet kann nichts falsch machen. Bisher sind keine Nebenwirkungen bei der Einnahme von Selen bekannt.

9. Wie kann ein Selenmangel entstehen?

Selen wird den essenziellen Spurenelementen zugeordnet, welche dem menschlichen Organismus normalerweise regelmäßig in kleinen Mengen zugeführt werden sollten. Der Körper kann Selen nicht selber produzieren. Wenn dem Körper langfristig zu wenig Selen zugeführt wird, kann es zu einem Selenmangel kommen. Dies hat zur Folge, dass Selen dem Körper nicht mehr ausreichend zur Verfügung steht. Dabei kann es zu zahlreichen Mangelerscheinungen kommen. Oft wird Selenmangel durch eine ungenügende oder einseitige Ernährungsgewohnheit ausgelöst. Eine vegane Lebensweise kann einen Selenmangel sehr begünstigen, da dieser Stoff nur vermehrt in tierischen Produkten vorhanden ist. Zusätzlich können chronische Verdauungsstörungen (wie z.B. Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa) die Selenversorgung beeinträchtigen. Ebenfalls können Krankheiten wie Mukoviszidose oder Niereninsuffizienz dazu führen, dass das aufgenommene Selen nicht richtig verwertet werden kann. Besonders gefährdet sind alte Menschen, Alkoholiker und Personen, die an Bulimie leiden. Vegetarier und Veganer sind durchschnittlich schlechter mit Selen versorgt als Menschen, die auf tierische Produkte zurückgreifen.

10. Symptome & Folgen eines Selenmangels

Es gibt zahlreiche Symptome, die auf einen Selenmangel hinweisen können. Oft denkt man dabei gar nicht an einen Selenmangel. Wer denkt denn, bei einer ständigen Erkältung daran, dass es aufgrund eines Mangels des Spurenelementes sein könnte? Aufgrund des breitgefächerten Aufgabenbereiches des Spurenelementes, ist es schwer die Symptome von anderen Mängeln zu differenzieren. Generell nimmt die Funktion des Immunsystems häufig etwas ab, der eigene Körper ist geschwächt und man wird schneller krank. Bei Kindern kann der Mangel das Wachstum in gewisser Weise etwas blockieren. Häufige Infekte und Unwohlsein treffen sehr häufig auf einen Selenmangel zu. 

Bei einem Mangel des Spurenelements Selen kann es zu zahlreichen Mangelerscheinungen kommen:

  • Haarausfall
  • Störungen der Leber 
  • Vermehrte Müdigkeit 
  • schuppige und blasse Haut 
  • Muskelschwäche, Gelenkbeschwerden 
  • Nagelveränderungen
  • Konzentrationsschwierigkeiten 
  • Erhöhte Infektanfälligkeit 
  • Beeinträchtigte Fruchtbarkeit beim Mann

11. Selenmangel - Risikogruppen

Menschen aus folgenden Gruppen sind häufig einem Selenmangel ausgesetzt:

  • Vegetarier und Veganer
  • Alkoholiker
  • Raucher
  • Menschen mit Darmerkrankungen
  • Stillende Frauen
  • Dialysepatienten

12. Welche Ursachen kann ein Selenmangel haben?

Die Ursachen für einen Mangel an Selen können sehr unterschiedlich sein. Eine unzureichende Aufnahme des Spurenelementes kann sich nachteilig auf die Gesundheit auswirken. Werden die Lebensmittel aus selenarmen Böden entnommen, kann dem Körper häufig keine ausreichende Menge Selen zugesteuert werden. Somit leiden viele Menschen  unter einer Unterversorgung von Selen, da in vielen Ländern das Element nicht mehr ausreichend aufgenommen wird. Der durchschnittliche Gehalt der Ernährung ist weit von der empfohlenen Aufnahme des Elements entfernt. Betroffene sind auch Menschen, die sich falsch ernähren oder aus verschiedenen Gründen einen zu hohen Selenbedarf haben. Generell benötigen krebskranke Menschen, Raucher oder Nierenkranke Personen eine höhere Selenmenge. Weiterhin benötigt der menschliche Organismus bei einem geschwächten Immunsystem mehr Selen, da das Spurenelement wichtige Funktionen der Immunabwehr einnimmt.

Ein Selenmangel kann deshalb so gefährlich sein, weil Selen ein Bestandteil von mindestens 25 verschiedener Proteine ist, die der menschliche Körper unbedingt benötigt. Selen ist praktisch unentbehrlich für den Organismus. Selen sorgt für eine gesunde Funktion zahlreicher Organe und ist somit lebensnotwendig. 

13. Selen und die Schilddrüse

Vielen Menschen wissen, dass die Schilddrüse nicht richtig arbeiten kann, wenn ihr Jod fehlt. Weniger bekannt ist, dass die Schilddrüse im menschlichen Organismus genauso Selen benötigt, um richtig funktionieren zu können. Somit ist Selen für seine Funktion unverzichtbar. Die Schilddrüse ist das selenreichste Organ des menschlichen Körpers. Nur mit der Hilfe des Spurenelementes kann das Schilddrüsenhormon Thyroxin (T4) in seine richtige Form umgewandelt werden (Trijod-Thyronin). Das Schilddrüsenhormon steuert viele Stoffwechselvorgänge. Zusätzlich erhöht es die Herzfrequenz und den Blutdruck, stärkt die Knochensubstanz und fördert das Wachstum von Haaren und Nägeln. Es kümmert sich um die Muskelfunktion, den Grundumsatz, die Psyche und die Fortpflanzungsfähigkeit. Darüber hinaus werden dadurch andere Hormonausschüttungen in weiteren Organen ausgeführt wie z.B in der Bauchspeicheldrüse. In der Schilddrüse befinden sich weiterhin hohe Mengen von Enzymen, welche abhängig von Selen sind. Diese schützen das Gewebe vor freien Radikalen, welche bei der Hormonproduktion entstehen können. Selen trägt somit zu einer normalen Funktion der Schilddrüse im menschlichen Körper bei.

14. Wie kann ich Selen durch die Nahrung aufnehmen?

Selen steckt überwiegend in fester Nahrung - in Trinkwasser oder anderen Getränken kommt es nur in sehr kleinen Mengen vor. Selen steckt in pflanzlichen und tierischen Produkten. Allerdings befindet sich Selen hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln. Es gibt allerdings Pflanzen, die besonders viel Selen enthalten. Diese sind z.B. Paranüssbäume. Besonders reich an Selen sind Weißkohl, Zwiebelgemüse, Hülsenfrüchte, Pilze, Spargel und Linsen. Der Gehalt von pflanzlichen Lebensmittel kann stark variieren je nach Anbaugebiet, da der Selengehalt abhängig vom Boden ist. In Europa sind z.B. die Böden weniger reich an Selen als die Böden in den USA. Selen kommt in höheren Konzentrationen in Fleisch, Eiern und vor allem Meerestieren vor. 


Selenreiche Lebensmittel sind: (Mikrogramm pro 100 Gramm)

  • Paranüsse ca. 1900
  • Kokosnuss ca. 1800
  • Lammfleisch ca. 200
  • Weizenkleie ca. 100
  • Thunfisch ca. 80
  • Sonnenblumenkerne ca. 80
  • Lachs ca. 40
  • Kartoffeln ca. 30
  • Champinions ca. 26
  • Ei ca. 20
  • Rosenkohl ca. 18
  • Hartkäse ca. 15
  • Weiße Bohnen ca. 14
  • Emmentaler ca. 10
  • Reis ca. 9
  • Spargel ca. 6

15. Die richtige Einnahme von Selen

Wer Selen gerne in Form von Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen möchte, kann sich zwischen Selen Kapseln und Selen Tabletten entscheiden. Diese sollten mit ausreichender Flüssigkeit (beispielsweise Wasser oder Saft) eingenommen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Selen vor oder nach dem Essen eingenommen wird. Wer allerdings einen empfindlichen Magen besitzt und nüchtern keine Selen Tabletten oder Selen Kapseln einnehmen kann, sollte vorher etwas essen und danach die Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen.

16. Welche Funktion haben Selen Kapseln?

Selen

... trägt zur Erhaltung normaler Haare bei

... trägt zur Erhaltung normaler Nägel bei

... trägt zu einer normalen Schilddrüsenfunktion bei

... trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen

... trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems (körperliche Abwehr) bei

... trägt zu einer normalen Spermabildung (Bildung von Samenzellen) bei

17. Was ist in Selen Kapseln enthalten?

Viele Nahrungsergänzungsmitteln mit Selen aus der Apotheke oder Drogerie enthalten künstliche Zusätze wie mikrokristalline Cellulose oder Magnesiumstearat. Selen Kapseln hingegen enthalten reines Natriumselenitpentahydrat und pflanzliches Reismehl. Die Kapselhülle besteht aus  pflanzlicher Cellulose. Das bedeutet, dass sich in der Kapselhülle nur der eigentliche Wirkstoff befindet. Kapseln sind einfach einzunehmen und setzen schnell ihren Wirkstoff frei.

18. Was ist besser: Selen Kapseln oder Selen Tabletten?

Selen Tabletten, die als Massenware in Apotheken und Drogerien verkauft werden, enthalten oft billige Wirkstoffe und viele chemische Zusätze. Oft werden eine Vielzahl an Füllstoffen und Presshilfen verwendet, um die Tablette in Form zu halten. Wir empfehlen dir, Selen Kapseln ohne Zusatzstoffe zu kaufen, da die meist pflanzlichen Kapselhüllen den Wirkstoff ohne künstliche Zusätze zusammenhalten können. Kapseln sind im Allgemeinen auch die gängigste Darreichungsform. Sie sind einfach zu handhaben, sind leicht zu schlucken und können sehr schnell ihren Wirkstoff im Magen frei setzen. 

Selen Kapseln von Vitamineule

Unsere Empfehlung:
Vitamineule® Selen Kapseln

In unserem Onlineshop findest du unsere Selen Kapseln von Vitamineule®, die komplett frei von künstlichen Zusatzstoffen sind. Vitamineule® Selen enthalten 200mg reines Selen aus Natriumselenitpentahydrat pro Kapsel. Jede Dose enthält 90 Kapseln. Neben schnellem & kostenfreiem Versand bieten wir eine freiwillige sechsmonatige Rückgabegarantie für alle Produkte an. 

19. Wie kann der Arzt einen Selenmangel feststellen?

Bei einem Selenmangel steht dem menschlichen Körper nicht ausreichend Selen zur Verfügung. Ein Mangel des Spurenelementes ist weltweit einer der häufigsten auftretenden Mängel. Wenn du wissen möchtest, ob du unter einem Selen-Mangel leidest, solltest du dies am Besten beim Hausarzt überprüfen lassen. Dieser wird anhand der Symptomatik und der Krankheitsgeschichte bereits eine erste Vermutung aufstellen können. Gemessen wird der Selen-Gehalt durch das Blutplasma. Wenn du einen Verdacht auf einen Selen - Mangel hast, solltest du deinem Arzt die genauen Symptome und Beschwerden schildern, um sicher zu gehen, dass diese tatsächlich auf einen niedrigen Selen-Wert zurückzuführen sind. Wir empfehlen allerdings mehrere Untersuchungen, da ein einzelner Test immer nur eine Momentaufnahme des Selen-Werts darstellt. Zusammen mit dem Patienten wird der Mediziner die geeignete Therapiemaßnahme besprechen. Häufig wird die Einnahme von Selen in Form von Nahrungsergänzungsmitteln empfohlen, um seinen Selenspeicher wieder aufzufüllen und einen erneuten Mangel zu vermeiden. Der Mediziner wird dem Patienten generell auch raten, mehr selenreiche Nahrung zu sich zu nehmen und auf Genussmitteln so gut es geht zu verzichten. Weiterhin ist es sehr gut Sport zu treiben, beispielweise an der frischen Luft. Wer sich viel im Freien bewegt, aktiviert das Immunsystem und wird seinen Stoffwechsel regulieren können. So kann auch eine Infektanfälligkeit sehr gut bekämpft werden. Generell sollte man aber geduldig sein. Waren bei einem Selenmangel z.B. die Haare betroffen, braucht es wieder seine Zeit, bis die Schäden wieder ausgeglichen sind und diese wieder nachwachsen.

20. Fazit

Selen ist ein wichtiges Spurenelement. Es ist erforderlich für das reibungslose Funktionieren von Organismen im menschlichen Organismus. Es beteiligt sich beim Schutz der Zellen, der Entgiftung des Körpers und der Regulation des Immunsystems. Durch Selen wird eine Selenprotein-Synthese verursacht, welche essenziell für den Abwehrmechanismus ist. Als essenzieller Mikronährstoff ist Selen aus dem Körper nicht weg zu denken. Eine der wichtigsten Aufgaben ist der Erhalt einer normalen Funktion der Schilddrüse. Weitere Aufgaben sind die Regulation des Immunsystems, die Unterstützung der Entgiftung des Körpers und die Beteiligung am Muskelstoffwechsel . Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt einem erwachsenen Mann 70 Mikrogramm Selen am Tag. Bei Frauen liegt die tägliche Menge bei 60 Mikrogramm. Einen erhöhten Bedarf haben stillende Mütter, um ihr Kind ausreichend über die Muttermilch zu versorgen. Die Versorgung von Selen ist in Deutschland nicht optimal. Die Menge des Selengehaltes in pflanzlichen Produkten ist immer abhängig vom Boden. Daher kann dieser sehr unterschiedlich sein. Die Böden in Europa mit pflanzlichen Lebensmitteln sind eher arm an Selen. Daher sind in Europa tierische Lebensmitteln die besseren Selenquellen. Somit haben es oft Veganer und Vegetarier oft sehr schwer, die ausreichende Menge Selen aufzunehmen. Häufig wird dann Selen in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zusätzlich eingenommen. Wenn dem Körper langfristig zu wenig Selen zugeführt wird, kann es zu einem Selenmangel kommen. Dies hat zur Folge, dass Selen dem Körper nicht mehr ausreichend zur Verfügung steht. Häufig sind eine Fehlernährung, Diät oder chronische Krankheiten der Auslöser für einen Mangel des Spurenelements. Vegetarier und Veganer sind durchschnittlich schlechter mit Selen versorgt als Menschen, die auf tierische Produkte zurückgreifen. Ein Selenmangel zeigt sich anhand verschiedener Symptome. Die bekanntesten Symptome sind Haarausfall, vermehrte Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten  und eine erhöhte Infektanfälligkeit. Um einem Selenmangel entgegen zu wirken, sollte man immer darauf achten, Selen durch die Nahrung aufzunehmen. Eine große Menge Selen steckt vor allem in Weißkohl, Zwiebelgemüse, Hülsenfrüchte, Pilze, Spargel und Linsen. 


Älterer Post Neuerer Post

Deutsch
Deutsch