Haben Schwangere einen erhöhten Calciumbedarf?

calcium

Haben Schwangere einen erhöhten Calciumbedarf?

Team Vitamineule

Fragen, Wünsche oder Anregungen? Kontaktiere uns einfach per E-Mail oder auf Facebook.

1. Haben Schwangere einen erhöhten Calciumbedarf?

Calcium ist ein essenzieller Mineralstoff. Er unterstützt die Neubildung von Knochen und Zähnen. Besonders für Schwangere ist eine tägliche Calciumversorgung essenziell, in der Schwangerschaft ist diese auch erhöht. Das Baby bekommt über den Mutterkuchen der Mutter täglich Calcium, damit die Knochen sich ausbilden können. Sollte ein Calciummangel bestehen, greift der menschlichen Organismus auf die Calciumvorräte der werdenden Mutter in den Knochen zurück. Treten bei der Schwangeren Zahnschmerzen auf, kann dies ein Symptom für einen Calciumbedarf sein. Durch Lebensmittel wie Käse, Buchweizen, Hafer und Spinat kann einem Calciummangel entgegen gewirkt werden.

    2. Wie erhalten latcoseintolerante Menschen ihr Calcium?

    Unter einer Laktoseintoleranz versteht man eine Milchzuckerunverträglichkeit. Menschen, welche laktoseintolerant sind vertragen keine Milchprodukte, aber dafür gereiften Käse wie beispielsweise Emmentaler oder Gauda. In diesen Produkten ist die Lactose schon teilweise abgebaut, aus diesem Grund werden bestimmte Käsesorten gut vertragen. Werden Milchprodukte verzehrt kann es zu Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall kommen. Jedoch müssen Menschen mit einer Laktoseintoleranz nicht auf ihr Calcium verzichten, sie können Calcium durch viel Gemüse und Mineralwasser aufnehmen. Calciumreiches Gemüse wie Brokkoli, Grünkohl und Rucola stehen als Calciumlieferant an erster Stelle. Haselnüsse und Paranüsse enthalten ebenfalls viel Calcium.

    3. Der Tagesbedarf von Calcium

    Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt täglich 220 - 330mg Calcium für Säuglinge und 1000 für Erwachsene. Jugendliche in der Wachstumsphase können 1200mg Calcium zu sich nehmen. Schwangere und Stillende sollten ebenfalls 1200mg Calcium einnehmen, wenn sie jünger als 19 Jahre alt sind.

    4. Calcium in Form von Nahrungsergänzungsmitteln

    Wer einen zu niedrigen Calciumwert mit einem Nahrungsergänzungsmittel erhöhen möchte, sollte unbedingt auf die Form des Wirkstoffs und dessen Herkunft achten. Besonders Calciumkapseln eignen sich hervorragend, um den Calciumwert zu erhöhen. Sie sind sehr gut verträglich und werden vom Körper zu einem hohen Grad verwertet. Ebenfalls sollte das Präparat keine chemischen Zusätze enthalten. Wer ein Präparat aus Deutschland kauft, kann sich sicher sein, dass das Produkt zudem sicher produziert wurde und eine hohe Qualität aufweist.

    Calcium Kapseln von Vitamineule

    Unsere Empfehlung:
    Vitamineule® Calcium Kapseln

    In unserem Onlineshop findest du unsere Calcium Kapseln von Vitamineule®, die komplett frei von künstlichen Zusatzstoffen sind. Vitamineule® Calcium Kapseln enthalten 120 mg reines Calcium pro Kapsel. Jede Dose enthält 90 Kapseln. Neben schnellem & kostenfreiem Versand bieten wir eine freiwillige sechsmonatige Rückgabegarantie für alle Produkte an. 

    5. Fazit: Haben Schwangere einen erhöhten Calciumbedarf?

    In diesem Blog erfährst du mehr darüber, ob Schwangere Frauen einen erhöhten Calciumbedarf haben. Calcium sollte durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung täglich aufgenommen werden. Calciumreiche Lebensmitteln sind beispielsweise Hafer und Brokkoli. Im Falle eines Mangels kann die Supplementation von Calcium in Form von Nahrungsergänzungsmitteln helfen. Dabei kann man sich zwischen Calcium Kapseln und Calcium Tabletten entscheiden. Beide Formen sind einfach zu handhaben und gelangen schnell in den Kreislauf.

    Weiterführende Quellen:


    Älterer Post Neuerer Post

    Deutsch