• Anämie

Alles rund um Folsäure

Alles rund um Folsäure


Folsäure ist ein Vitamin, das an vielen wichtigen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt ist. Es ist ein Vitamin der B-Familie und wird auch Vitamin B9 genannt. Dieses Vitamin ist notwendig für die Vorgänge der Zellteilung und damit der Zellneubildung. Unser Körper bildet ständig neue Zellen. Deshalb spielt Folsäure von Anfang an eine entscheidende Rolle.

 

Eigenschaften von Folsäure

Das Vitamin ist empfindlich gegenüber äußeren Einflüssen wie Hitze, Licht und Sauerstoff. Folsäure-haltige Produkte müssen daher schonend behandelt und gelagert werden.

 

Wozu braucht der menschliche Körper Folsäure?

Im Knochenmark verläuft die Zellteilung, dort werden die Blutkörperchen gebildet.
Diese müssen jedoch ständig erneuert werden. Ein Folsäure-Mangel wirkt sich daher primär auf das Blutbild aus. Hat der Körper, der das Vitamin nur in sehr geringen Mengen speichern kann, seinen Vorrat aufgebraucht, entwickelt sich eine Anämie (Blutarmut).

Schwangeren Frauen wird die Einnahme von Folsäure vor der Schwangerschaft empfohlen,
denn so ist ein ausreichender Vitamin-Spiegel im Körper gewährleistet. Folsäure-Mangel steht im Verdacht, Frühgeburten zu begünstigen und an der Entstehung von Herzfehlern beteiligt zu sein. Daher wird Frauen die Einnahme von Folsäure bei Kinderwunsch dringend empfohlen.

 

Welche Lebensmittel enthalten Folsäure?


Top 10:

 

  1. Grünkohl
  2. Brokkoli
  3. Kirschen
  4. Spinat
  5. Kichererbsen
  6. Brie
  7. Erdnüsse
  8. Quinoa
  9. Haferflocken
  10. Leber

 

Folsäuremangel: Diagnostik

Am Aussehen der roten Blutkörperchen erkennt man einen Folsäuremangel. Denn bei einer Folsäuremangelanämie sind die roten Blutkörperchen vergrößert und verstärkt an färbbar. Das lässt sich im Blutbild leicht feststellen und ist der wichtigste Hinweis auf einen Folsäuremangel.

 

Symptome des Folsäuremangels:

  • Blässe
  • Atembeschwerden
  • Entzündungen der Schleimhäute
  • Durchfall
  • Erkrankungen des Herz – Kreislauf - Systems
  • Depression, Reizbarkeit
  • Müdigkeit
  • Erhöhte Blutungsneigung

 

Folgen von Folsäuremangel:

  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • In der Schwangerschaft: Fehlgeburt oder Fehlbildungen des Embryos
  • Je nach Zellmangel Herz,- und Atembeschwerden
  • Erhöhte Blutungsneigung und Abwehrschwäche

 

Folsäuremangel: Ursachen

Ein Folsäuremangel kann auftreten bei:

  • Mangelernährung
  • Alkoholismus
  • Bei chronisch – entzündlichen Darmerkrankungen
  • Bei lang dauernder Antibiotikatherapie
  • Bei Schwangerschaft / Stillzeit aufgrund eines erhöhten Folsäurebedarfs

 

 

Welche Nebenwirkungen hat Folsäure?

Nebenwirkungen von Folsäure sind derzeit nicht bekannt. Bei einer sehr hohen Dosierung kann es zu Schlafstörungen, Magen-Darm-Problemen und Depressionen führen.

 

Wie sollte Folsäure eingenommen werden?

Folsäure sollte über die Nahrung eingenommen werden. Grünes Gemüse bietet sich an, um den Bedarf dieses Vitamines abzudecken. Dennoch haben viele Menschen Schwierigkeiten ausreichend Gemüse zu sich zu nehmen. Daher ist eine zusätzliche Zufuhr in Form von Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll.


Älterer Post Neuerer Post